Montag, 5. Mai 2014

Zu gut für diese Welt

Da liege ich nun wieder hier rum und kann nicht einschlafen.

So ein Ärger. .es ist kurz nach elf . ...mitten in der Nacht für mich und ich weiß ganz genau das mir so ein Schlafmangel den Folgetag schwer machen wird.

Aber mit dem Üben für die anstehende Mathearbeit, wusste ich schon, dass ich wieder ins Grübeln komme aber nicht nur das raubt mir den Schlaf.

Ich hatte heute ein interessantes Gespräch mit einer  Frau, die schon Ihr ganzes Leben mit Kindern arbeitet und noch dazu meine 2 im Freizeitbereich erlebt, wenn Vater Spillie oder ich nicht dabei sind.

Sie mag meine Beiden. Das ist schon gut.  Wenn Sie nur solche Kinder in den Kursen hätte wie meine, könnte sie die doppelte Menge aufnehmen. 

Das hört man ja gerne. 

Aber dann sagte sie noch etwas, was mich wirklich beschäftigt und mich auch an unserer Erziehung hardern lässt.

"Deine 2 sind so wohlbehütet, das ist nicht schlecht gemeint, .. aber den anderen Gegenüber machen Sie keinen Stich, weil sie einfach zu lieb sind.  Die wehren sich zwar, aber in einer ganz anderen Art und Weise wie der Rest"

Mit Vater Spillie habe ich schon drüber geredet... es kann doch nicht sein, dass ich meine Kinder zu A....ern erziehen muß,  damit sie sich durchsetzen können?!

  Vater Spillie hat schon öfter gesagt, dass unsere die Ellenbogen nicht benutzen. Das hat sich schon oft gezeigt, allein wenn es darum geht sich irgendwo anzustellen. Das kann im Drama enden.

Aber ich will das nicht.  Mal abgesehen davon, wie bringe ich das Kindern bei? Dann muss ich denen das ja vorleben, aber ohne uns einen Heiligenschein aufsetzen zu wollen, das kann ich nicht.

"Höflichkeit ist eine Zier...das rat ich dir" finde ich eine sehr schöne Lebensweisheit. "Der Klügere gibt nach" auch so ein Standardspruch von mir, vielleicht sollte ich den mal weglassen.

Ich weiß es nicht ... ich finde meine zwei toll, so wie sie sind. Sie haben Freunde und auch jeweils einen besten Freund. Sie sind wahrlich keine Unschuldlämmer und  stellen genug an, alternativ können Sie auch gar nichts machen, weder den Müll rausbringen noch Schuhe wegräumen. Mittlerweile haben sie auch ein prima Schimpfwortrepertoire und können extrem schnippisch sein. 

Also Sie sind ganz normale Kinder. 


Ich weiß nicht was man richtig macht.
Warum gibt es eigentlich keine Gebrauchsanweisung im Kreißsaal oder wenigstens ein Elternupdate. Für allen Kram gibt es eine App...für so wichtige Sachen nicht.

Vielleicht brauch ich einfach mal einen Schnaps, aber selbst den haben wir nicht hier.

Übrigens aufgrund solcher Posts habe ich den Blog gesperrt .... manchmal hilft von der Seele schreiben. 

Manchmal auch nicht.

Tja und zu dem Gespräch kam dann auch noch die freudige Mitteilung das heute eine LZK geschrieben wurde in Mathe. 
Jeder weiß:
"Mathe ist ein Arschloch".

Finn weiß schon, dass er die Textaufgabe falsch hat. SUPER

Amai fand den Test einfach.

Also habe ich heute Nachmittag mit Finn geübt.  Hab mir einen Mathetest aus den Fingern gesogen und mit ihm geübt.

Bis auf ein zwei Flüchtigkeitsfehler alles prima.

"Der Test war einfach" -Amai durfte sich dann nach  demTaekwondoTraining versuchen und: KATASTROPHE

Nun denke ich mit grauen an Mittwoch und an die Zukunft und komme bei allem Grübeln immer nur zu folgenden Ergebnis: Ich kann es nicht ändern.  
Wir gucken uns Mathe morgen nochmal an und dann liegt es in ihren Händen. 

Mit der Schule wie mit ihrem Sozialverhalten. 

 Sie müssen sich durch das Leben beißen.  Wir können nur beistehen.

So, das war das Wort zum Dienstag. Ich dreh mich jetzt nochmal um und harre der Dinge die da kommen. 

Rechtschreibfehler möge man mir nachsehen. .. ich checke den Text am Nachmittag nochmal. .



Kommentare:

  1. Hallo Melanie, wie oft wir hier dieses Thema diskutieren: behüten wir die Kinder zu sehr?! Wenn ich sie aber mal wieder irgendwo abhole und mir die Leute sagen was für wunderbare Kinder wir haben, dann weiß ich: wir haben alles richtig gemacht. "So wie sie sind, sind sie toll." Das unterschreibe ich dir!!!! Liebe Grüße Tanja und die Zwillinge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja. .. und doch hardert man zwischendrin immer mit sich und dem Umfeld.

      Das war so ein Tag. ...

      schön von dir gelesen zu haben :-)

      Löschen
  2. Also, leider sehe ich dich und deine Kinder ja sehr sehr selten, aber als ich euch das letzte Mal in Hamburg gesehen habe (hihihi, ich sehe dich noch mit leicht panischem Blick an mir vorbeifahren...) und so wie ich hier von euch lese finde ich, dass eure Kinder genau richtig sind!
    Mir sind Kinder wie Amai und Finn eine Million mal lieber als solche, die laut sind und sich immer in den Vordergrund drängeln. Da macht es auch Spaß sich mit euch zu treffen, wobei man bei anderen sagen möchte, lass doch die Kinder lieber zu Hause ;-)
    Mir sind auch Leute ein Dorn im Auge die immer die erste Geige spielen müssen, die wenn es was umsonst gibt, die ersten sind die die Hand aufhalten und ihre Kinder nach vorne schubsen usw. usw. - klar, wird einem das manchmal auch zum Nachteil ausgelegt, aber es ist auf jeden Fall die bessere Art durchs Leben zu gehen! Und ich denke, wenn es wirklich mal nötig ist, dann werden die beiden sich auch entsprechend wehren. Mein Fazit als erfahrene Nicht-Mutti: Bitte weitermachen wie bisher :-)

    AntwortenLöschen