Mittwoch, 31. Oktober 2012

Hilfreiche Geister

Geisterstunde, Geisterrunde, Nachtgespenst uaah!
Geisterstunde, Geisterrunde, Mitternacht ist da!
Geisterstunde, Geisterrunde, bimbam Glockenklang!
Geisterstunde, Geisterrunde, Mitternachtsgesang!
 „Das kleine Nachtgespenst”
von Ottfried Preussler
 
 
Also ICH persönlich finde Halloween ja doof. 
 
Es würde mich eine riesige Überwindung kosten, bei fremden Leuten zu klingeln und um Süsses zu bitten, mal abgesehen davon, das ich bei den NICHTGEBERN auch niemals Zahnpasta auf die Klinke schmieren würde oder so. Aber bei anderen finde ich das witzig und so waren wir tatsächlich gut mit kleinen Halloweenpäckchen vorbereitet um die kleinen Geister, Skelette und sogar einen kleinen laufenden Kürbis glücklich zu machen.
 
 Wenn Schatten ihre Welt verlassen,
lässt „Trick or Treat“ Euch bald erblassen.
Klopft es dann an Deinem Haus.
denkst Du nur „Oh weh, oh Graus!“
Wollt ihr dem bösen Streich entkommen,
dann sind Gaben sehr willkommen.
Süßes stimmt die Geister heiter,
und sie ziehen streichlos weiter.
Klaus H., Graz
 
Im Moment bin ich ja noch ein bisschen "gehbehindert" und so war ich aus der Nummer fein raus. Aber es hat mich für Finn gefreut, als eine Mama angerufen hat, und Finn zum Halloween gehen eingeladen hat. Das Nachbarsmädchen, hat Amai dann noch "angespitzt" und Uta hat sich erbarmt und ist mit dem Höllenhund und Anna als Begleitschutz bei uns die Straßen abgegangen.

Aber vor einer Halloweenrunde steht natürlich das Kostümbasteln - zum Glück haben wir einige Betttücher geerbt und so haben wir mal schnell zwei schauderbare schauderige grausige Gespenster gebastelt:

 
Wir sind kleine Geister,
essen gerne Kleister,
wenn Sie uns nichts geben,
bleiben wir hier kleben.

Wie wir also gerade dabei waren, ganz gewissenhaft die Kostüme mit einem Klammeraffen abzustecken, klingelte es und der Postbote brachte ein Paket!



Das ist nun nichts besonderes - gerade auch, weil ich ja nun schon in der siebten Woche krankgeschrieben bin und Onlineshopping auch mit kaputtem Bein ganz prima geht. Aber dieses Päckchen war weder von Tchi**bo noch von Ama**zon sondern, ein Paket ganz alleine nur für mich - ein Überraschungspaket sozusagen.

Eine Überraschung im doppelten Sinne - das Paket und der Absender ansich. Wann bekommt man schonmal Geschenke von einer Person, die man quasi "nur" online kennt?! Fast acht Jahre schon (so lange hält manche Ehe nicht *lach*) - aber halt nur virtuell.

Und was war drin? DAS hier:



Toll, oder?
Also den leckeren Ananas/Mango habe ich natürlich hier frisch gekocht - aber genau diese Tasse habe ich neulich mal bewundert und nun ist es MEINE *freufreufreu*

Vielen 1000 Dank nochmal!!!!!
Prost auf dich!!

Wilde Geister geh'n heut um,
hier und da und rundherum.
Und sie geben keinen Frieden,
bis sie etwas Süßes kriegen.
Auch wir sind voller Schabernack
und haben hier einen leeren Sack.
Also soll es wieder leise sein,
dann gebt uns bitte hier was rein.
Hinterher: Wir danken Euch, ihr seid jetzt frei und wir ziehen weiter mit Geschrei
HUUUUUUUAAAAA

Passend zu Halloween hat Amai übrigens heute ihr erstes selbstgenähtes Monster fertigstellt. Zum Geburtstag hat sie eine Menge Sets zum basteln bekommen und diese Herbstferien waren so entspannt, dass wir uns prima durch die Bastelsachen fummeln konnten.

Diese Monster-Sets finde ich superklasse und sie sind wirklich superleicht zu nähen. Amai war voll dabei:


Hier ist übrigens auch das erste Brillenbild, wenn auch leicht verrutscht (die Brille). Ich hab die 2 bisher noch nicht vernünftig erwischt als "Vierauge" - aber sie sehen süss aus. Anders aber gut. Bilder reiche ich natürlich nach.



Kommentare:

  1. Ein schöner Bericht und tolle Basteleien.
    L.G. OOC

    AntwortenLöschen
  2. Das Monster ist wirklich knuffig.

    Schnief, und ich habe extra Süßes gekauft und bei uns hat es nicht einmal geläutet.

    AntwortenLöschen