Sonntag, 30. Dezember 2012

Nachtwanderung

Finn hat ein schlechtes Gewissen!

Warum, verrate ich nicht. Aber es ist schon ein schönes Päckchen, was er da zu tragen hat und da ich zum Teil mitbetroffen bin, habt ich ihm aus der Misere nicht rausgeholfen.
Oder besser gesagt, ich ja ihm zweimal die Hand gereicht und er hat sich für einen anderen Weg entschieden.

Auch gut.  Dann eben nicht!

Nun ist es aber mit dem schlechten Gewissen so, dass es tagsüber vor sich hindümpelt,  hier und da mal aufflackert  .... aber sich ansonsten gut ignorieren lässt.

In der Nacht, wenn alles ruhig ist,  dann flackert es auf und bringt sich in all seiner Hässlichkeit in Erinnerung.  Kennen wir ja alle.

Noch einsamer ist ( Finn )man aber,wenn man ganz alleine in seinem Bett liegt und im Schlafzimmer nebenan auch noch gescherzt wird. Amai hat sich einen Platz in der Mitte bei Vater Spillie und mir  erkämpft und er liegt da mit seinem Gewissen einsam rum.

Nun komme ich zum eigentlichen Punkt der Geschichte. 

Zuerst lagen alle in ihren Betten. 2:2
Dann wechselte Amai in die Mitte zu uns. 3:1

Plötzlich stand Finn mit seinem Gewissen in der Tür und kann nicht schlafen.4:0

ICH ( immer noch stinkig) verweise ihm wieder in sein Zimmer mit dem freundlichen Hinweis,  dass wir morgen noch versuchen zu retten,  was zu retten ist.  4:1

Keine Minute später stehen die zwei (Finn und sein Gewissen) wieder vor der Tür. 4:0

Vater Spillner springt auf und zieht samt Bettzeug auf die Couch um und Finn bei uns ein.  4:1

Licht aus RUHE

Plötzlich rührt sich Amai. Stinkig, dass ihr Bruder es ins große Bett geschafft hat und ausgesprochen besorgt um ihren Vater,  der sicherlich nicht gut auf der Couch schläft. 
Abmarsch Amai Richtung Kinderzimmer 2:2

Ein kurzer Stopp im Wohnzimmer lässt sie aber wieder umdrehen. Vater Spillie beteuert,  dass er gut liegt und Amai zum kuscheln zu mir gehen soll.  Also  Auftritt Amai Schlafzimmer die Zweite. 4:1

Decken hinrichten .... RUHE

Ca.  drei Minuten.  Plötzlich höre ich jemanden schluchzen. 

Finn? ???, der sich immer noch grämt? ! Nein,  der hat sich die Decke über den Kopf gezogen und möchte unsichtbar sein.

AMAI! !!!!!!!! , kriegt sich nicht ein,  dass ihr liebster Vater unbequem und einsam im Wohnzimmer liegt.

Also Licht wieder an.
Amai und ich packen unser Deckbett und ziehen los Richtung Kinderzimmer,  schnauzen Finn an (der gerade Anstalten  macht und auch in sein Kinderzimmer umziehen will. ) und schicken Vater Spillie ins große Bett. Der tappert, wenn auch mit leicht irrem Blick ins Schlafzimmer.

Endstand 2:2
Wenigstens ausgeglichen. ...

Nun liege ich hier in einem lila Mädchenzimmer und während ich das  schreibe (unter der Decke um Amai nicht zu stören) habe ich diesen Anblick.

Eigentlich müssten sie blutig sein,  nach der ganzen Wanderei.

Warum ich noch wach bin? !
Nun,  ob es vielleicht ein schlechtes Gewissen ist, das da  flackert ... weil ich dem Finn nicht geholfen habe und ihm das schlechte Gewissen erspart habe.?

Vielleicht gehe ich gleich mal ins Schlafzimm
er und starte eine zweite Runde Bettroulette. .....


Kommentare:

  1. "Das Wandern ist der Spillies Lust, das Wandern ins der Spillies Lust, das Wahaaaaandern!" ;-)

    Dann muss heute nur noch die Einsicht, die Finn aus seiner Misere befreit ein- und das schlechte Gewissen auswandern, damit ihr heute alle gemeinsam glücklich ins Neue Jahr starten könnt...
    Kommt gut rein!

    AntwortenLöschen
  2. Ich mußte ja doch lachen....hat irgendwer von euch irgendwann dann irgendwo doch irgendwie geschlafen?
    "Und wenn sie noch nicht eingeschlafen sind, dann wandern sie noch immer..." :-)

    AntwortenLöschen